Strom sparen

 

Strom sparen kann man in sehr vielen Bereichen: im Haus, auf der Arbeit oder auch beim Hobby. Wenn man sich hier etwas bemüht, kann man durchaus Strom und damit auch Geld sparen. Hier sollen einige Hinweise gegeben werden, sie sofort Wirkung zeigen und den Stromverbrauch senken und damit auch den Geldbeutel entlasten. Die Anpassung der Abschläge erfolgt dann durch den Stromanbieter mit der nächsten Jahresrechnung.

Viele Stromkunden lassen Geräte noch im Stand-by-Modus. In diesem Modus verbrauchen die Geräte aber trotzdem Strom. Die Geräte sollten einfach komplett ausgeschaltet werden. Wenn dies nicht geht, sollte der Stecker gezogen werden. Mit einer schaltbaren Mehrfachsteckdose für wenige Euro kann dies bequem realisiert werden. So können z.B. Fernseher, DVD-Player und Konsolen nachts komplett ausgeschaltet werden. Besonders ältere Geräte, z.B. Fernseher, verbrauchen viel Strom im Stand-by-Modus. Auch beim Gebrauch des PC kann man Strom sparen. Moderne Computer besitzen einen Energiesparmodus. Im Energiesparmodus benötigt der Computer weniger Strom. Wenn man den PC aber längere Zeit nicht nutzt, sollte man ihn komplett abschalten. Dies gilt auch für Zusatzgeräte, z.B. für Drucker und besonders für ältere Röhrenmonitore. Auch hier kann eine schaltbare Mehrfachsteckdose gute Dienste leisten. Nachdem der PC runtergefahren wurde, können alle Zusatzgeräte durch Betätigung eines Schalters von der Stromzufuhr getrennt werden.

Auch in der Küche kann man Strom sparen. Beispielsweise reicht es meist aus, beim Geschirrspülen das normale Programm zu wählen. Auf das Vorspülen kann meist verzichtet werden. Beim Kochen sollte man auf den Deckel und die passende Herdplatte achten. Kleine Töpfe sollten nicht auf zu großen Herdplatten stehen. Beim Kochen sollte man auch die Restwärme nutzen, d.h., der Herd kann frühzeitig ausgeschaltet werden. Das kann viel Strom sparen. Beim Kühlschrank sollte man auf die optimale Temperatur achten. Meist reichen Temperaturen um ca. sechs Grad. Die Temperatur hängt von verschiedenen Faktoren ab, z.B. dem Inhalt oder auch der Jahreszeit, und sollte regelmäßig kontrolliert werden.

Beim Waschen sollte man immer darauf achten, dass die Waschmaschine gut gefüllt ist. Halb leere Waschmaschinen kosten nur unnötig viel Geld. Bei nur leicht verschmutzter Wäsche, z.B. Hemden, die nur einen Tag getragen wurden, kann das Sparprogramm verwendet werden.

Beim Licht kann man auch Strom sparen. Wenn man noch nicht komplett auf Energiesparlampen umgerüstet hat, sollte man das umgehend tun. Zudem sollte das Licht in Räumen ausgeschaltet werden, die gerade ungenutzt sind.