Stromanbieter Nachtstrom

 

Vor vielen Jahren waren Nachtspeicheröfen einmal eine günstige Heizungs-Alternative. Das Heizen mit Nachtstrom ist einfach. Auch im Wettbewerb mit Erdöl und Gas konnten sich damals in vielen Haushalten Nachtspeicheröfen durchsetzen. Heute ist dies leider nicht mehr der Fall. Wer heute vor der Wahl einer neuen Heizung steht, setzt häufig auf moderne Gasheizungen oder Pelletheizungen. Diese Heizungen werden häufig mit Solar-Komponenten ergänzt. Auch die Fernwärme hat viele Interessenten.

Nachstrom und Nachtspeicheröfen finden dagegen kaum neue Interessenten. Dies traf für viele Jahre auch auf Ölheizungen zu. Bei beiden Heizungsarten stimmte der Preis nicht mehr. Der Preis für Öl war einfach zu hoch. Während der Preis für Öl inzwischen weit von den Höchstwerten entfernt ist, trifft dies für Nachtstrom leider nicht zu. Der Preis für Nachstrom ist aktuell sehr hoch. Das macht Nachtspeicherheizungen zur sehr teuren Heizungen. Ein Vergleich der Preise ist aber generell eine gute Idee.

Stromanbieter Vergleich beim Nachtstrom

Der Stromanbieter Vergleich beim Nachtstrom ist leider nicht so einfach. Meist wird Nachstrom nur vom regionalen Stromanbieter angeboten. Die überregionalen Stromanbieter haben meist nur einen Tarif, der den ganzen Tag gilt. Wenn Sie also viel Strom in der Nacht verbrauchen, ist ein Stromanbieter Wechsel meist nicht wirtschaftlich.

Wenn Sie einen Zähler mit zwei Zählwerken eingebaut bekommen haben (für HT und NT), können Sie nicht zu allen Stromanbietern wechseln. (siehe weiterführender Artikel unten) Haben Sie hingegen zwei unterschiedliche Zähler, können Sie mit dem Zähler für Tagstrom den Stromanbieter wechseln. Bitte achten Sie aber unbedingt darauf, dass Sie die richtige Zählernummer angeben. Meist ist die Zählernummer für Tagstrom auf der letzten Rechnung vermerkt.

Wenn Sie kaum noch Nachstrom verwenden, z.B. dadurch, dass Sie keine Nachtspeicheröfen mehr haben, können Sie auch einen Umbau des Zählers auf einen Eintarifzähler beantragen. Dadurch können Sie dann ohne Einschränkungen den Stromanbieter wechseln.

Weiterführender Artikel: Kann man mit einem Doppeltarifzähler wechseln?


Stromanbieter Vergleich starten