Stromverbrauch

 

Die Angabe des genauen Stromverbrauchs ist beim Stromanbieter Vergleich besonders wichtig. Deshalb stellen sich Stromkunden beim Stromanbieter Vergleich häufig die Frage: Wie viel Strom verbrauche ich pro Jahr?

Der Stromverbrauch pro Jahr sollte möglichst immer der letzten Stromrechnung entnommen werden. Dies ist natürlich der aktuellste verfügbare Wert. Zusammen mit der Postleitzahl und ggf. dem Ort ist der verbrauchte Strom die wichtigste Angabe für den Stromanbieter Vergleich. Der Vergleich kann nur mit dem genauen Jahresstromverbrauch das für Sie beste Angebot ermitteln. Deshalb sollten Sie möglichst immer den genauen Verbrauch angeben.

Wenn Sie die letzte Stromrechnung wirklich nicht finden sollten, gibt es sogenannte Richtwerte für den Verbrauch (durchschnittlicher Stromverbrauch). Aber dies sind wirklich nur grobe Richtwerte. Ihr persönlicher Verbrauch kann erheblich von diesen Richtwerten abweichen. Der Verbrauch an Strom ist natürlich stark abhängig von der Haushaltsgröße, da jede weitere Person meist auch elektrische Geräte besitzt und vorhandene Geräte häufiger genutzt werden. Außerdem treiben bestimmte elektrische Geräte die Stromverbräuche in die Höhe. Ein gutes Beispiel hierfür sind Durchlauferhitzer. Grobe Richtwerte für den durchschnittlichen Stromverbrauch sind:

 

Haushaltsgröße Richtwert
Stromverbrauch 1 Person 2000 kWh
Stromverbrauch 2 Personen 3500 kWh
Stromverbrauch 3 Personen 4300 kWh
Stromverbrauch 4 Personen 5000 kWh

 

Dabei sind beim Stromanbieter Vergleich im Standard 3500 kWh (durchschnittlicher Stromverbrauch 2 Personen) eingestellt. Diesen Wert sollten Sie unbedingt durch den eigenen Wert ersetzen.

 

Stromverbrauch berechnen

Der jeweilige Verbrauch an Strom kann relativ einfach berechnet werden. Dazu benötigt man lediglich die Leistungsdaten (in Watt) des entsprechenden Gerätes oder der jeweiligen Lampe.

Hier soll ein Beispiel aufgeführt werden:

Leistung des Gerätes in Watt * Stunden in Betrieb = Stromverbrauch in kWh

 

X = 0


Ein Staubsauger mit einer Leistung von 2000 Watt, der 15 Minuten (->  1/4 bzw. 0,25 Stunden) benutzt wird, hat damit 0,5 kWh verbraucht. Zur Erläuterung: 2000 Watt sind 2 kW (Umrechnungsfaktor von Watt zu Kilowatt / kW ist 1000). 2 kW mal 0,25 h (15 Minuten sind eine viertel Stunde) macht 0,5 kWh. Bei einem Strompreis von 20 Cent je kWh kostet das Staubsaugen also 10 Cent.

Diese Berechnung sollte man für möglichst viele Geräte und Lampen anfertigen. Nur auf diese Weise lassen sich die größten Stromverbraucher ermitteln. Wenn man in dieser Aufstellung alle Geräte und Lampen auflistet, kann man den kompletten Stromverbrauch eines Haushalts ermitteln. Hierbei gilt natürlich, dass die Nutzungsdauer des jeweiligen Gerätes genau abgeschätzt werden sollte. Dies ist leicht bei Geräten, die durchgängig in Betrieb sind, z.B. beim Kühlschrank. Bei Geräten, die nur zeitweise in Betrieb sind, ist diese natürlich schon schwieriger. Hier könnte man den Computer oder den Fernseher nennen. Bei diesen Geräten sollte die Nutzungsdauer realistisch abgeschätzt werden. Auf diese Weise kann man den Stromverbrauch berechnen.

Der Leistungswert (in Watt (W) oder Kilowatt (kW)) steht in vielen Fällen auf dem Gehäuse. Oftmals findet man die Angabe zur Leistung auch in der Bedienungsanleitung des Gerätes. Die Ermittlung der Leistung des jeweiligen Stromverbrauchers ist aber nicht in allen Fällen einfach.

 

 

Stromverbrauch Deutschland

Während es für die privaten Stromverbräuche nur grobe Richtwerte gibt, existieren für den Gesamtstromverbrauch Deutschlands natürlich genaue Zahlen. Das Statistische Bundesamt hat für das Jahr 2010 einen Bruttostromverbrauch von 604 TWh ermittelt. Im Jahr 2000 waren es noch 579,6 TWh (579,6 TWh sind 579.600.000.000 kWh). Die für Haushalt und Gewerbe gebräuchliche Einheit ist die Kilowattstunde (kWh). Damit ist der Gesamtstromverbrauch Deutschlands in zehn Jahren um ca. vier Prozent gestiegen. Das Statistische Bundesamt gibt für die Jahre 2000 bis 2010 dabei folgende Bruttostromverbräuche Deutschlands an:

 

Jahr Bruttostromverbrauch
2000 579,6
2001 585,1
2002 587,4
2003 598,6
2004 608,0
2005 612,1
2006 617,2
2007 618,1
2008 614,6
2009 578,9
2010 604,0

 

In der Tabelle erkennt man deutlich, dass in Deutschland während wirtschaftlich schwieriger Jahre (2009) insgesamt weniger Strom verbraucht wurde. Dieser Rückgang des Stromverbrauchs ist hauptsächlich auf den geringeren Strombedarf der Industrie zurückzuführen. Der Strombedarf von Haushalten ist auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten nahezu konstant.